Hexenschuss

von John Graham, Regie: Sebastian Dietschi

Tobi Forster, ein nicht mehr ganz jugendlicher TV-Moderator, wird in der Badewanne von einem schweren Hexenschuss heimgesucht, der ihn qua-si bewegungsunfähig macht. Dummerweise steht diese Badewanne in der Wohnung seiner jungen Geliebten Sarah. Eine peinliche Panne, die Tobi sein salbungsvolles Fernseh-Image kosten kann.

Zu allem Überfluss kommt Sarahs Ehemann Herbert, ein smarter Flugka-pitän, wegen eines Streiks früher als geplant nach Hause, während Tobi noch immer unentdeckt in der Badewanne festklemmt. Aber Herbert ist selbst überrascht, seine Frau anzutreffen; hatte er doch die eheliche Woh-nung als „sturmfrei“ seinem Freund Beat für ein Stelldichein mit der au-stralischen Stewardess Annabelle versprochen und gerät nun selbst in arge Bedrängnis, als Annabelle termingerecht auftaucht...

Inzwischen tummeln sich aber schon ein blinder Klavierstimmer, ein hyste-rischer Notarzt sowie die PR-Managerin von Tobis Fernsehsender in der Wohnung, während dieser noch immer in der Badewanne sitzt. Ein Feuer-werk von Lügen und Ausreden beginnt - the show must go on!

 

Fotos

Presseberichte

Aufführungsrechte

Keine Fotogalerie Limattaler Tagblatt 25. Februar 2004 Breuninger Verlag
  Limattaler Tagblatt 8. März 2004  
     

Zurück zur vorherigen Seite